Das Hohe Venn

Auf dem RurUfer-Radweg

Vom Hohen Venn bis Rurberg

Du beginnst die Tour auf dem RurUfer-Radweg im Hohen Venn am Signal de Botrange, mit 694,24 m der höchste Punkt in Belgien. Wenn du dort den künstlischen Hügel "Butte Baltia" hinaufsteigst, erreichst du sogar 700 m. 1923 ließ der für die Ostkantone Belgiens zuständige Hochkommissar Baron Baltia den Hügel aufschütten, um den höchsten Punkt auf 700 m anzuheben.

Butte Baltia
Burg Monschau
Monschau

Von Signal de Botrange führt dich die erste Etappe auf 41 Kilometern bis nach Rurberg. Dabei fährst Du größtenteils bergab durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Kleine Anstiege zwischendurch sorgen für radfahrerische Abwechslung.
Ab Signal de Botrange auf dem Plateau des Hohen Venn schlängelt sich der Radweg durch die einzigartige Landschaft des Hochmoors, bis du nach ca. 13 km im Tal der Rur die deutsch-belgische Grenze und den Ort Kalterherberg, der dich auf der deutschen Seite mit seinem imposanten "Eifeldom" willkommen heißt, erreichst.
Von Kalterherberg radelst du durch das enge Rurtal mit seinen eindrucksvollen Felsformationen und seinem märchenhaften Wald bis zur Stadt Monschau, deren malerische Altstadt von der Rur durchflossen wird.
Hinter Monschau geht es weiter durch das Rurtal, das sich durch bewaldete Hügel bis zum Rursee, an dem das heutige Etappenziel Rurberg liegt, hindurchschlängelt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.