Die Rur

Auf dem RurUfer-Radweg

Von Düren bis Linnich

Etappe 3, knapp 32 Kilometer. Wir fahren von Düren nach Linnich entspannt ständig leicht bergab. Viele Highlights, angefangen mit der Stadt Düren, warten auf der Strecke, für die wir uns richtig viel Zeit nehmen können.

Hexenturm Jülich
Baggersee Barmen
Wehr bei Linnich

Düren hat das typische Gesicht der Architektur der 50er Jahre. Weltliches Herzstück der Stadt und der 50er-Jahre-Architektur ist das seit 1989 unter Denkmalschutz stehende Rathaus am Kaiserplatz im Zentrum Dürens.

Der Weg entlang der Rur führt uns aus Düren hinaus in weite Auen. Wälder und Wiesen erstrecken sich links und rechts. Wir durchqueren das indeland. Hier plant man seit 20 Jahren die Zeit nach der Kohle, die an einigen Orten bereits zum Greifen nahe ist.

In Jülich versetzt uns die Zitadelle in die Zeit der Renaissance. Der Brückenkopf legt Zeugnis ab, welche strategische Bedeutung Napoleon der Stadt und dem Rurübergang zuschrieb.

Weiter an der Rur entlang führt uns der Radweg in das Naturschutzgebiet Rurmäander, das uns einen selten gewordenen Einblick in natürliche Flussbewegungen bietet und Lebensraum für zahlreiche geschützte Tier- und Pflanzenarten ist. Von besonderer Schönheit auf dem Weg ins Etappenziel ist der Altarm der Rur, an dem du auf der Höhe von Floßdorf vorbeikommst. Hier scheint die Zeit stillzustehen - ein verwunschener, fast schon unwirklicher Ort.
Vorbei am historischen Wehr erreichen wir schließlich Linnich

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.